So finden Sie den richtigen Brautschmuck zu Ihrem Hochzeitskleid

Haben Sie das Brautkleid und die perfekten Schuhe für Ihren Hochzeitstag gefunden, geht es um die Wahl des richtigen Schmuckes und der perfekten Accessoires. Dabei sollte natürlich der eigene Geschmack die Hauptrolle spielen. Anbei trotzdem ein paar Tipps dazu, wie Sie den perfekten Brautschmuck auswählen.

  1. Welchen Brautschmuck möchten Sie an Ihrem großen Tag tragen?

Überlegen Sie sich schon im Vorfeld, welchen Schmuck sie unbedingt tragen möchten: Ohrringe, Kette oder Collier, Diadem, Armreifen, Ring und Fußkettchen? Wer im Alltag keinen Schmuck trägt, der sollte auch beim Brautschmuck eher zurückhaltend vorgehen, und seinem Stil treu bleiben. Weiterhin sollte der Schmuck natürlich zu Farbe und Stil des Kleides passen und das Aussehen der Braut vorteilhaft unterstützen. Haben Sie ein üppig verziertes Kleid, halten Sie sich beim Schmuck eher zurück und setzen auf dezente Stücke.

  1. Gold, Silber, Weißgold oder Modeschmuck?

Welche Art des Metalls Sie für Ihren Brautschmuck wählen, bleibt eigentlich Ihnen überlassen. Der Schmuck sollte natürlich zur Hautfarbe der Braut passen und ist traditionell eher aus Gold, wobei man hier zwischen Weißgold, Gelbgold, Rotgold und sogar Roségold unterscheidet. Ist Ihr Ehering zum Beispiel aus Weißgold, wäre Silber auch eine preiswertere Alternative für die restlichen Schmuckstücke. Wichtig dabei ist allerdings nicht der Wert des Metalls, sondern dass Sie mit ihrem Brautschmuck perfekt aussehen.

Diamanten eignen sich hervorragend für weiße Kleider und mit einem Diadem fühlt man sich wie eine Prinzessin. Perlenketten wirken besonders edel zu cremeweißen, elfenbein- und champagnerfarbenen Brautkleidern.

  1. Diadem und Tiara als Brautschmuck

An ihrem Hochzeitstag darf sich jede Braut wie eine Prinzessin fühlen, und dabei unterstreichen Diadem und Tiara das Brautkleid perfekt. Sie passen besonders zu Hochstreckfrisuren, wo sie besonders elegant wirken, machen sich aber auch in offenen Haaren schön und wirken dann eher romantisch-verspielt.

Zu diesen Brautkleidern passt das Diadem besonders gut:

  • Prinzessinnen- und Duchess-Brautkleider
  • Brautkleider in romantischer A-Linie
  • Luftige Vintage-Brautkleider
  1. Ketten oder Colliers

Brautschmuck in Form von Ketten und Colliers sollte auf jeden Fall auf die Ausschnittform Ihres Brautkleider abgestimmt werden. So passt auf einen quadratischen Ausschnitt eine kurze Kette besser. Herz- und Carmen-Ausschnitte kommen mit halsnahem Collier oder kurzer Rundhalskette perfekt zur Geltung. Neckholder und V-Ausschnitte vertragen auch mal eine mittellange oder längere Kette, je nach Tiefe des Ausschnittes auch mit Anhänger. Beim Horizontalausschnitt, vielleicht sogar ohne Trägern, stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Auswahl. Die Farbe von Diadem, Ohrringen und Kette sollte auf jeden Fall optimal aufeinander abgestimmt sein und miteinander harmonieren.

  1. Ohrringe als Brautschmuck

Die Ohrringe sollten natürlich wie immer auf Geschmack, Haarfarbe, Kleid und Frisur der Trägerin abgestimmt sein. Heiraten Sie im romantischen Look mit offenen Haaren, eignen sich Ohrstecker besser, wobei große Ohrringe vor allem für Bräute mit kurzen Haarschnitten geeignet sind. Achten Sie darauf, sich nicht zu überladen. Tragen Sie bereits eine opulente Frisur mit Diadem und Brautschleier, sind auffällige Ohrringe vielleicht zu viel, und man sollte dann eher auf Zurückhaltung setzen und Ohrstecker wählen.

Für den Brautschmuck ist insgesamt wichtig, dass er perfekt zu Stil und Intention der Braut passt. So ist bei einer Barfußhochzeit am Strand vielleicht sogar ein edles Fußkettchen denkbar, dass bei allen anderen Gelegenheiten eher fehl am Platz wirkt.